Jahrbuch für Biblische Theologie, Band 24 (2009): Heiliger Geist

Martin Ebner, Irmtraud Fischer, Jörg Frey (Hg.):
Jahrbuch für Biblische Theologie, Band 24 (2009)
Heiliger Geist

Neukirchener Verlag 2009

Buchcover: Martin Ebner, Irmtraud Fischer, Jörg Frey (Hg.): Jahrbuch für Biblische Theologie, Band 24 (2009) Heiliger Geist
Buchcover: Martin Ebner, Irmtraud Fischer, Jörg Frey (Hg.):
Jahrbuch für Biblische Theologie, Band 24 (2009) Heiliger Geist

In der weltweiten Christenheit finden pfingstlich-charismatische Gruppierungen wachsenden Zuspruch; sie könnten bald die größte Konfessionsgemeinschaft weltweit werden. Hingegen ist die Frage nach dem Geist in der „klassischen“ Theologie nach wie vor zu wenig bedacht. Von dieser Zeitdiagnose ausgehend bietet das Jahrbuch biblischtheologische Perspektiven zum Heiligen Geist, z.B. zu den Aspekten „Geist und Schöpfung“, „Geist und Leben“, „Charisma und Amt“, „Heiliger Geist als Kraft und als Person“, „Geist und Buchstabe“. Es fragt nach der Besonderheit „pentekostaler“ Bibelauslegung und Theologie, beleuchtet geisttheologisch begründete Reformbemühungen und -bewegungen aus der Geschichte des Christentums, die Bedeutung und Gestalt der Pneumatologie im ökumenischen Horizont und das Verhältnis von Gottes Geist und menschlichem Geist. Praktische Fragen nach der Bedeutung des Geistes für die Religionspädagogik sowie nach der „Unterscheidung der Geister“ werden ebenfalls angesprochen. Der Band will so zugleich zur Überwindung der „Geistvergessenheit“ in der Kirche und zur bibeltheologischen Rückbindung der Berufung auf den Geist beitragen. Mit Beiträgen von Paul Deselaers, Hans-Peter Ernst, Irmtraud Fischer, Jörg Frey, Sven Grosse, Reinhard Hempelmann, Bernd Janowski, Hildegund Keul, Ralf Koerrenz, Annette Krüger, Klaus Müller, Dorothea Sattler, Paul Schmidgall, Johannes Schnocks, John Christopher Thomas, Michael Welker und Michael Wolter.

Feuer und Sturm. Mit Kindern Pfingsten erleben.

Edda Reschke: Feuer und Sturm.
Mit Kindern Pfingsten erleben.

Verlag Lahn 1998

Buchcover: Edda Reschke: Feuer und Sturm. Mit Kindern Pfingsten erleben.
Buchcover: Edda Reschke: Feuer und Sturm. Mit Kindern Pfingsten erleben.

Neues „Feuer“ für die Glaubensweitergabe an Kinder möchte dieses Werkbuch entfachen. Es motiviert dazu, sich die Bedeutung des Pfingstgeschehens für das eigene Leben zu vergegenwärtigen und an Kinder zu vermitteln: Wer bereit ist für die Kraft des Geistes Gottes, geht mit offenen Sinnen und offenem Herzen durch die Welt, empfängt eine Energie, die auf andere zugehen, Aufgaben und Prüfungen vertrauensvoll bewältigen lässt. Diese Kraft verändert!

Kindgerecht erzählte biblische  Geschichten von Ostern bis Pfingsten werden ergänzt durch viele Ideen zur Umsetzung – Texte, Lieder, Spiele und Wahrnehmungsübungen – sowie zahlreiche Kopier- und Bastelvorlagen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit den Symbolen „Herz“, „Sturm/Wind“, „Feuer/Sonne“. (Verlagsinfo)

Windhauch, Feueratem. Eigentlich ist Pfingsten ganz anders

Schwarz, Andrea: Windhauch, Feueratem. Eigentlich ist Pfingsten ganz anders

Verlag Herder 2014

Buchcover: Schwarz, Andrea: Windhauch, Feueratem. Eigentlich ist Pfingsten ganz anders
Buchcover: Schwarz, Andrea: Windhauch, Feueratem. Eigentlich ist Pfingsten ganz anders

Vielleicht ist Pfingsten das wichtigste christliche Fest. Sicher ist es das »unentdeckteste« von allen. Nach ihren erfolgreichen Bänden zu Ostern und Weihnachten hat Andrea Schwarz einen Pfingstbegleiter geschrieben. In ihrer alltagsnahen und erfrischenden Art erschließt sie die Bedeutung von Pfingsten für unser Leben heute. Ihre Texte führen vor Augen, was der Heilige Geist in der christlichen Spiritualität bedeutet: Erfahrung von Nähe und Freundschaft, von Feuer und Begeisterung, von Wind und Auf-dem-Weg-Sein. (Verlagsinfo)

Komm, Heiliger Geist! Pfingstpredigten

Benedikt XVI. Josef Ratzinger: „Komm, Heiliger Geist! Pfingstpredigten“,
Paulinus Verlag 2005

Buchcover: Benedikt XVI. Josef Ratzinger: Komm, Heiliger Geist! Pfingstpredigten
Buchcover: Benedikt XVI. Josef Ratzinger: Komm, Heiliger Geist! Pfingstpredigten

Sehr gegenwärtig ist sowohl in der heutigen Theologie als auch in der religiösen Praxis die Frage nach dem Heiligen Geist. In der Verkündigung jedoch bleibt die Rede vom Heiligen Geist merkwürdig unbestimmt und vage. In seinen Pfingstpredigten liefert Papst Benedikt XVI. eine Vielzahl von Gedanken und Ideen zu diesem spannenden Thema: Was kann der Prediger des katholischen Glaubens von Schrift und Überlieferung her Konkretes über den Heiligen Geist sagen? Worin kann die Bedeutung des Heiligen Geistes im und für den Alltag bzw. das gelebte Christentum liegen? Jenseits theologischer Theorie versucht der Autor, den Spuren des Heiligen Geistes im christlichen Leben nachzugehen und seine Unbestimmtheit ein Stück weit aufzubrechen. (Verlagsinfo)

Über den Heiligen Geist

Benedikt XVI. Josef Ratzinger:
Über den Heiligen Geist

Sankt-Ulrich-Verlag, 2012

Buchocer Benedikt XVI. Josef Ratzinger: Über den Heiligen Geist
Buchocer Benedikt XVI. Josef Ratzinger: Über den Heiligen Geist

Taube? Feuerzungen? Sturmwind? Mit dem Heiligen Geist tun sich selbst Gläubige oft schwer. Schon als Münchner Erzbischof hat sich der heutige Papst Benedikt XVI. immer wieder ausführlich mit der dritten Person der Heiligen Dreifaltigkeit befasst. Jenseits theologischer Theorie versucht der Papst, den Spuren des Heiligen Geistes im christlichen Leben nachzugehen und so seine Unbestimmtheit ein Stück weit aufzubrechen. (Verlagsinfo)

Veni Sancte Spiritus. Gebete, Lieder und Gottesdienste zum Heiligen Geist.

Guido Fuchs (Hg.): Veni Sancte Spiritus.
Gebete, Lieder und Gottesdienste zum Heiligen Geist.

Verlag Friedrich Pustet, 2013

Buchcover Guido Fuchs (Hg.): Veni Sancte Spiritus. Gebete, Lieder und Gottesdienste zum Heiligen Geist.
Buchcover Guido Fuchs (Hg.): Veni Sancte Spiritus. Gebete, Lieder und Gottesdienste zum Heiligen Geist.

Die dritte göttliche Person wieder stärker in den Blickpunkt der Liturgie zu rücken, ist das Anliegen dieses Buches. Vor allem die Zeit vor Pfingsten bietet Gelegenheit für eine Novene oder Andacht; Pfingsten selbst lässt sich als Hochfest des Heiligen Geistes ausdrucksvoll gestalten (Vigil, Vesper). Darüber hinaus ist vor allem die Firmung in den Gemeinden ein Anlass für neuere Gebete und Lieder zum Heiligen Geist. Es wäre aber falsch, den „Beistand“ und Tröster in der übrigen Zeit des Jahres gleichsam wieder ins Regal zurückzustellen. Jeder Gottesdienst geschieht in der Kraft des Heiligen Geistes, was auch durch entsprechende Andachten, Meditationsgottesdienste mit Bildbetrachtungen, Wort-Gottes-Feiern oder Votiv-Messen zum Ausdruck gebracht werden kann. Auch Liedpredigten helfen, das Geheimnis der „stillen Macht“ (GL 248,3) zu erschließen. (Verlagsinfo)

Atme in uns, Du Geist des lebendigen Gottes

Atme in uns,
Du Geist des lebendigen Gottes,
dass alles in uns von Seinem Leben pulsiere.
Durchglühe uns, Du Geist der Liebe,
dass unsere kranken Herzen
durch Dich entzündet werden.

Belebe uns, Du Kraft des Auferstandenen,
dass unsere Angst und Schwäche
zur weithin leuchtenden Hoffnung werden.
Ziehe uns an Dich, Du Geist Gottes,
dass Dein Leben auch unser Leben werde!

Komm und schließe auf
die Mauern unseres Herzens,
mache weit unser Denken und Fühlen.

Komm und treibe uns
aus unserem Kleinmut
hinaus zu den Menschen.

Komm und belebe uns
mit Deinem göttlichen Atem,
schaffe uns neu und
lass uns in Deinem Namen
Feuer und Flamme sein.

Du Geist unseres Herr Jesus Christus,
höre nicht auf, Dich auszugießen über uns.

Martin Thurner

Heiliger Geist

Heiliger Geist,
du bist im Himmel
und erfüllst die Erde.
Du bist überall zugegen,
und nirgends kennst du Schranken.
Du wohnst in jedem Menschen
und bist ganz Gott.
Nimm in unseren Herzen Wohnung,
und verlass uns zu keiner Zeit!
Amen.

nach dem heiligen Basilius dem Großen,
Erzbischof von Cäsarea in Kappadozien, Kirchenlehrer († 379)

Atme in mir, du Heiliger Geist

Atme in mir, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges denke,

Treibe mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges tue,

Locke mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges liebe,

Stärke mich, du Heiliger Geist,
dass ich Heiliges hüte

Hüte mich, du Heiliger Geist,
dass ich das Heilige nimmer verliere.

Augustinus zugeschrieben

Komm‘, Heiliger Geist, heilige uns!

Komm‘, Heiliger Geist, heilige uns!
Erfülle unsere Herzen
mit brennender Sehnsucht
nach der Wahrheit, dem Weg
und dem vollen Leben.

Entzünde in uns dein Feuer,
dass wir selber davon zum Lichte werden,
das leuchtet und wärmt und tröstet.
Lass‘ unsere schwerfälligen Zungen
Worte finden, die von deiner
Liebe und Schönheit sprechen.

Schaffe uns neu,
dass wir Menschen der Liebe werden,
deine Heiligen, sichtbare Worte Gottes.
Dann werden wir das Antlitz der Erde
erneuern, und alles wird neu geschaffen.
Komm, Heiliger Geist, heilige uns,
stärke uns, bleibe bei uns. Amen.

Aus den Gebeten der Ostkirche